Heute ist eher der Tag der Männer. Wir gehen Açaí suchen. Açaí ist eine sehr elegante und feine Palme mit grossen Wedeln an Früchten, die aber sehr klein sind. Dafür geschmacksvoll und nahrhaft. Diesmal laufen wir nur etwa 40 Minuten. Dann zeigen die jungen, drahtigen Männer, was sie können: Aus Rinde wird ein Fussring geflochten, mit dem sie die beiden Füsse fixieren. Damit kriegen sie halt, um den Baum hochklettern zu können. Dies geht blitzartig, und in wenigen Sekunden ist der Junge auf gegen 20 Metern Höhe bei den Fruchtständen angekommen. Nun muss er diese mit dem Messer wegschneiden und mit dem schweren Gewicht runter rutschen. Keiner der anwesenden Weissen würde es auch nur mehr als einen Meter hoch schaffen. An einem zentralen Ort werden die Früchte abgestrählt, geschickt verpackt und in schweren Körben nach Hause getragen.

Nun sieht man alle Familien in der Maloca mit viel Açaí ausgestattet. Sie bereiten für sich das Essen vor- aber auch eine riesige Menge für ein gemeinsames Açaítrinken, das kurz vor dem Sonnenuntergang unter Beteiligung aller auf den zentralen Platz stattfindet. Es wird eine grosse Menge an Açaí getrunken und sich gegenseitig eingeladen.