Über den Flug gibt es nicht viel zu berichten. Von Zürich flog mich die TAP nach Lissabon, wo ich zum Filmteam Daniel Schweizer, Patrick Tresch und Fabiano D’Amato stiess. Zusammen flogen wir weiter nach Brasilia, wo wir in der Nacht in den hohen Norden Brasiliens, nach Boa Vista, weiterflogen. In einer typischen warmen Tropennacht fuhren wir zum Hotel. Der Taxifahrer fordert uns auf, die Sicherheitsgurte anzuziehen, denn zwei Polizisten stehen beim Ausgang des Flughafens – und kontrollieren jedes Auto. Auf der Fahrt zum Hotel hingegen gelten die Verkehrsregeln für den Taxifahrer nicht mehr. Bei fast allen Kreuzungen stehen die Ampeln auf Rot. Der Taxifahrer fährt ohne zu halten über die Kreuzung – einfach ein wenig langsamer. Die Busse wäre zwar empfindlich hoch, doch weiss er genau, wann wo die Polizei steht. Nach mehr als 25 Stunden Reisezeit sinke ich ins Bett im stickigen, nach feuchten Stoffen riechenden Hotelzimmer.